Skip to main content

Fake-Test-Nischenseiten – Abmahnungen

Lade Dir jetzt deine Fake-Test-Checkliste herunter!
Wenn es Dir gefällt, dann würde ich mich freuen, wenn du es auch mit anderen teilst.

Abmahnungen gegen “Fake-Test” Webseiten oder Blogs

Wie mittlerweile schon die Meisten mitbekommen haben sollten, hat vor Kurzem eine kleine Abmahnwelle die Nischenseiten Betreiber mehr oder weniger erschüttert.

Ich möchte dir in diesem Artikel kurz darstellen…

  • …was passiert ist
  • …wieso momentan alle so aufgeregt sind
  • …ob es wirklich verwerflich ist “Fakt-Test” Nischenseiten zu betreiben
  • …wie die Zukunft von Nischenseiten Marketing aussieht bzw. aussehen sollte
  • …wie du dich vor Abmahnungen schützen kannst

Wieso ist es überhaupt dazu gekommen?

Fake Test Nischenseiten Artikel

Arikel von Welt.de über Fake-Test Nischenseiten

Angefangen hat es am 11.01.2017 mit einem Artikel der “Welt”. Dort stand drin, dass der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) nun in Kooperation mit der Stiftung Warentest rigoros mit Abmahnungen gegen Betreiber von Fake-Test-Webseiten vorgeht.

Es dauerte nicht lange und schon hatten auch andere Medien, wie z.B. Nachrichtenportale, Facebook-Gruppen und Fernsehsender davon Wind bekommen. Die Krönung davon war, das Galileo einen Fernsehbeitrag über Fake-Test-Webseiten produziert hat.

Danach kam die Lawine ins Rollen und sämtliche Blogs und Webseitenbetreiber haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt und darüber geschrieben. So kam sehr schnell die Annahme auf, dass es sich um eine riesige Abmahnwelle handeln muss.

Wie Sebastian in seinem Artikel auf bonek.de berichtet, wurde ihm von der VZBV mitgeteilt, dass es lediglich 3 Abmahnungen gegeben hat.

Betroffen davon sind die Seiten:

Nischenhai GRATIS Video Kurs

Nischenhai - Gratis Video-Kurs

Sichere Dir die 8-teilige Videoserie zum Aufbau von Nischenseiten im Wert von 149,00€ jetzt KOSTENLOS.

  • In 10 Minuten zur perfekten Nische
  • Schritt für Schritt Anleitung für 3-stellige Umsätze im Monat
  • warentest.org
  • vergleich.org
  • spuelmaschinen-tests.de

Der Grund für die Abmahnungen ist laut VZBV “die Irreführung der Besucher”. Es wird von einem Test gesprochen, wo doch aber gar kein eigens geführter Test durchgeführt wurde.

Warum sind momentan alle so aufgeregt?

Eigentlich ist das ja eine ganz normale Sache, die jedem Webseitenbetreiber in irgend einer Weise auch passieren kann. Warum ist das aber so an die große Glocke gehangen wurden bzw. warum regen sich so viele Leute auf?

Wer auf Facebook in diversen Nischenseiten-Gruppen aktiv ist, dem dürfte der Name Daniel Brückner nicht unbekannt sein. Hierbei handelt es sich um eine Person, die schon eine ganze Weile versucht gegen solche “Fake-Test-Nischenseiten” vorzugehen.

Er hat diverse Studien durchgeführt, wo erkenntlich wird, dass bei den meisten Suchanfragen häufig Fake-Seiten auf der 1. Seite bei Google stehen und damit die Besucher absichtlich täuschen.

OnlineMarketingRockstars hat in einem Artikel vom 13.01.2017 darauf aufmerksam gemacht, dass Brückner gezielt Stiftung Warentest, sowie auch Verbraucherzentralen diese Erkenntnisse seiner Studie weitergeleitet hat.

Das war der ausschlaggebende Punkt für die aktuellen 3 Abmahnungen. Das skurile an der ganzen Sache ist aber, dass Brückner als Autor für testbericht.de tätig ist und die Studien, die er betrieben hat, auch auf diesem Portal veröffentlicht hat.

Ist ja nicht so, dass testbericht.de genau das gleiche macht wie diverse “Fake-Test-Nischenseiten”. Denn auch dortige Testberichte sind nicht eigenhändig durchgeführt wurden. Aber das nur mal nebenbei….

Wie auch immer…

Jedenfalls regen sich momentan sehr viele Leute darüber auf, dass diese Studien letzten Endes nur zu einem Zweck dienen sollten – einer großen Image-Kampagne. Jeder der in diesem Bereich tätig ist, kennt vergleich.org. Testbericht.de dagegen ist nicht jedem bekannt und wurde in den letzten 2 Jahren einfach von vergleich.org gnadenlos überholt.

Den Rest kann sich glaube ich jeder selber zusammen reimen…

Ist es rechtlich nicht korrekt Fake-Test Nischenseiten zu betreiben?

Diese Frage stellt sich in diesen Tagen sicherlich jeder der mindenstens eine Nischenseiten hat. Denn fernab von den Studien und Abmahnungen möchte man mit einer Nischenseite natürlich langfristig und vor allem rechtlich sicher Geld verdienen.

Gründer-welt.com hat in einem Interview mit dem Internetrechtler Christian Solmecke klargestellt, dass es sich bei solchen Seiten um Irreführung des Verbrauchers handelt.

Auf solchen Seiten entstehe der Eindruck, dass die Produkte selber getestet wurden, obwohl das gar nicht der Fall ist. Zusätzlich entsteht wohl auch noch eine Wettbewerbsverzerrung gegenüber den Seiten, die Produkte wirklich testen. Denn diese machen das mit viel Zeit- und Geldaufwand.

Dieses Video passt ganz gut zu der aktuellen Thematik:

Wie sieht die Zukunft von Nischenseiten aus? Was sind die Auswirkungen dieser Abmahnungen?

Ich denke, dass diese Abmahnwelle – wenn man sie so nennen darf – einen recht großen Einfluss auf die Szene haben wird.

Warum?

Weil viele Nischenseitenbetreiber auch einfach nicht das Kapital und die Zeit haben sich gegen solche Abmahnungen zu wehren. Folglich werden diese Betreiber ihre Seiten freiwillig und schnellstmöglich umbauen, sodass Abmahnungen nicht mehr möglich sind.

Was wird positiv sein?

Schlechte Nischenseiten, die sowieso schon ein schlechtes Licht auf die Szene geworfen haben, werden langfristig verschwinden. Entweder, weil die Betreiber nun Angst vor Abmahnungen haben, oder weil Google irgendwann den Unterschied zwischen einer guten und einer schlechten Seite erkennen wird.

Das heißt, dass es zukünftig weniger Konkurrenz geben wird, da viele nur auf das schnelle Geld aus sind. Mit Nischenseiten ist es durchaus möglich in weniger als 3-6 Monaten gutes Geld zu verdienen. Doch wenn sich nun die wirklichen Tests durchsetzen, ist deutlich mehr Geduld bei den Betreibern erforderlich.

Viele “Möchtegern-Unternehmer” werden das nicht mitmachen und nicht das nötige Durchhaltevermögen besitzen. Ich denke, dass sich dadurch die ganze Szene etwas sortiert. Es werden sich dann wirklich nur die durchsetzen, die sich auch ein paar mehr Gedanken als andere.

Was wird negativ sein?

Es kann durchaus passieren, dass Nischenseiten zukünftig einen höheren Stellenwert bei Verbraucherzentralen haben und häufiger Abmahnungen verschickt werden.

Darüber hinaus werden viele Betreiber von Nischenseiten gezwungen sein ihre Seiten umzubauen oder gar offline zu nehmen, was natürlich auch Umsatzverlust bedeutet.

Meine persönliche Meinung zu dem Thema:

Wie kannst du dich vor Abmahnungen schützen?

Grundsätzlich gilt, dass du die Besucher nicht täuschen darfst. Ich weiß… es ist nicht so einfach wie es sich anhört. Zukünftig muss man sich dem aber annehmen, wenn man in der Branche noch erfolgreich sein möchte.

Das heißt nicht, dass Fake-Test-Nischenseiten keine Daseinsberechtigung mehr haben. Das habe ich in meinem Video auch deutlich gemacht. Denn auch solche Seiten bieten einen gewissen Mehrwert für der Besucher.

Trotz allem sollte man sich mit dem Trend bewegen und immer nach links und rechts schauen was die Konkurrenz so macht. Nicht ohne Grund gibt es das Sprichwort:

“Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!” – Carl Josef »Necko« Neckermann

Checkliste

Ich habe dir zu dem Thema eine kurze Checkliste zusammengestellt. Dort stehen die wichtigsten Punkte, die du beachten solltest, wenn du einer Abmahnung aus dem Weg gehen willst.

Diese Checkliste kannst du dir hierunter downloaden. Einfach kurz deine Mail-Adresse da lassen und schon kannst du sie dir runterladen.

Übringens hat Lukas auch eine sehr hilfreiche Anleitung geschrieben, bei der es um das Umziehen einer Domain geht. Das passt momentan sehr gut zum Thema.

Lade Dir jetzt deine Fake-Test-Checkliste herunter!
Wenn es Dir gefällt, dann würde ich mich freuen, wenn du es auch mit anderen teilst.

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Georg Februar 6, 2017 um 2:42 pm

Hallo,

ich habe heute 2 Anrufe bekommen, die genau nach Modellen auf meiner Seite gefragt haben

Kam mir sehr komisch vor – als würde man sehen wollen wie man sich verhält. Gibt's ähnliche Beispiele?

Grüße
Georg

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *